Termine | Lieder | Downloads | Impressum

« Workshop "Mittelalter… | Startseite | Firlitanz 2015 - Ein … »

Jost aus Soest schreibt über Geschichte, Mittelalter, Soest:

Soest als Prototyp der mittelalterlichen Großstadt.

Die meisten deutschen Städte wurden im Mittelalter gegründet.

Sonntag, 28. Februar 2016, um 12:19

Luftbild SoestDer Prototyp der mittelalterlichen Großstadt ist m. E. Soest, vielleicht sogar die erste deutsche (nicht-römische) Stadt überhaupt.

Topologie

Am "Großen Teich" gelegen, der dank mehrerer Quellen auch im Winter nicht zufriert, etablierte sich am Kreuzungspunkt wichtiger Handelsstraßen ("Hellweg") schon sehr früh diese Handelsmetropole.
Bis zum 12. Jahrhundert war im deutschen Raum nur Köln maßgeblich größer (die Stadtmauer umfasst heute noch ein Gebiet von 106 Hektar).

Wirtschaft

Es waren Soester Kaufleute, die im Norden und Osten neue Handelswege eröffneten, was zur Gründung von zahlreichen neuen Städten führte (u. a. Lübeck, Visby, Riga) und letztendlich auch zum Zusammenschluss der Hanse.

Recht

Das Soester Stadtrecht ist das erste im deutschen Raum nachweislich aufgezeichnete Stadtrecht, was später u. a. zum Kern des Lübischen Rechts wurde.
Soest war im Mittelalter so mächtig, dass sie in der Praxis sogar unabhängiger war, als eine "Freie oder Reichsstadt". D. h., weder Kaiser, Bischof oder irgendein anderer Herrscher hatten in Soest was zu sagen.

Video

Niedergang

Mit dem Niedergang der Hanse und der veränderten "Großwetterlage" (politisch, geographisch, wirtschaftlich) stagnierte dann die Stadt, so dass sie in ein Dornröschenschlaf fiel. Durch weitere äußere Einflüsse - insbesondere dem 30jährige Krieg - wurde Soest quasi bedeutungslos, was heute für ein wunderschönes Stadtbild sorgt... ;o)